Karl Heinz Riedle Vermögen: Alter, Eltern, Größe, Partner, Kinder

Spread the love

Deutscher Stürmer Karl-Heinz Riedle. Seine Heimatstadt Weiler im Allgäu in Westdeutschland ist sein Geburtsort. Riedle war Spieler für die deutsche Nationalmannschaft sowie Vereine in Deutschland und England. In diesem Essay werden seine Arbeit, Highlights und Auswirkungen auf das Spiel untersucht.

Karl Heinz Riedle Vermögen

Karl Heinz Riedle Wikipedia und Biografie

Alter16. September 1965 (Alter 57 Jahre)
Herkunft/WohnortWeiler im Allgäu, Weiler-Simmerberg
BerufFußballspieler
ElternGabriele Riedle, Karl-Heinz Riedle
Familie(Partner, Kinder)Gabriele Riedle, Alessandro Riedle, Vivien-Joana Riedle, Dominic Riedle
Vermögen2,5 Millionen Euro

1984 begann Karl-Heinz Riedle seine Profikarriere beim FC Augsburg, einem deutschen Drittligisten. In zwei Jahren und 61 Spielen erzielte er 29 Tore. 1986 wurde er von Blau-Weiß 90 Berlin angeworben. In 61 Spielen über zwei Spielzeiten erzielte Riedle 21 Tore.

1988 unterschrieb Karl-Heinz Riedle beim SV Werder Bremen, einem Spitzenklub in seiner Heimat Deutschland. In seinem Rookie-Jahr führte er das Team mit 24 Toren an. Im folgenden Jahr erzielte Riedle 16 Tore in der Bundesliga und führte Werder Bremen zum Meistertitel. Im UEFA-Pokal traf er sechsmal, darunter zweimal im Meisterschaftsspiel gegen AS Monaco.

Nach vier erfolgreichen Jahren bei

Werder Bremen wechselte Riedle 1993 zu Lazio Rom. In 32 Einsätzen für den italienischen Klub traf er 14 Mal. Nach einer Saison bei Lazio wechselte er zu Borussia Dortmund.

Die besten Jahre von Karl-Heinz Riedle als Spieler begannen 1994 mit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund. In der Saison 1995/96 führte er gemeinsam mit Andreas Möller Borussia Dortmund zum Bundesliga-Titel.

Borussia Dortmund besiegte Juventus im Finale der UEFA Champions League mit 3:1, nicht zuletzt dank zweier Tore von Marco Riedle. Riedle wurde zum Finals MVP ernannt.

Karl-Heinz Riedle spielte nach seiner Zeit bei Borussia Dortmund noch eine Weile weiter. Er spielte in 76 Spielen für den FC Liverpool und erzielte 15 Tore in der Premier League. Bevor er 2001 in den Ruhestand ging, hatte er kurze Stationen bei Fulham FC und Kaiserslautern.

Karl-Heinz Riedle war von 1988 bis 1998 deutscher Nationalspieler. Er spielte 42 Mal für sein Land und traf 16 Mal. Er nahm 1990 und 1994 an der Weltmeisterschaft für Deutschland teil. 1992 und 1996 war er ein fester Bestandteil des deutschen Laufs zur Endrunde der Europameisterschaft.

Deutschland erreichte das Endspiel

UEFA Euro 1992 mit einem 3:2-Sieg über Schweden dank zweier Tore von Riedle. Der durchschnittliche Torschütze einer Nationalmannschaft liegt bei 16.

Riedle hat drei Kinder: Alessandro, Dominic und Vivien-Joana. Zu seinen Besitztümern in Oberstaufen gehörten ein Hotel und ein Fußballtrainingszentrum. Am 28. August gab die UEFA bekannt, dass Riedle der offizielle Botschafter für das Champions-League-Finale 2014 in Berlin sein wird.

Sein erstes Spiel war am 31. August 1988, ein WM-Qualifikationsspiel gegen Finnland. Sein Trainer Franz Beckenbauer gab ihm den Zuschlag. Riedle kam in der 87. Minute für Dieter Eckstein zum 4:0 für Deutschland.

1990, als die Weltmeisterschaft in Italien stattfand

War er Stammspieler und wurde sogar nominiert. Obwohl ihm Jürgen Klinsmann und Rudi Völler zur Verfügung standen, startete er nur viermal als Stürmer.

Riedle startete im Viertelfinalspiel gegen die Tschechoslowakei und spielte das komplette Spiel. Der Sieger des Halbfinalspiels gegen England wurde durch ein Elfmeterschießen ermittelt. Riedle glich das Spiel bei vier pro Stück aus. Aufgrund der Abwesenheit von Stuart Pearce und Chris Waddle in England rückte Deutschland in das Meisterschaftsspiel vor. Er gewann das Silberne Lorbeerblatt für den WM-Sieg seines Teams gegen Argentinien.

1997 unterschrieb Riedle beim FC Liverpool aus der Premier League. Michael Owen, damals erst 18 Jahre alt, kam nach seiner Ankunft an der Anfield Road kaum zum Einsatz.

Der 34-jährige Riedle kam nach der Entlassung von Paul Bracewell neben Roy Evans als Interimsmanager zu Fulham. Bevor die folgende Saison begann, zog er sich zurück, nachdem er 14 Spiele bestritten und begonnen hatte, wobei er einmal traf, um Fulham beim Aufstieg zu helfen.

Am Ende der Bundesliga-Saison 1996/97 verließ

Riedle sein Heimatland für ein neues Leben. Riedle verbrachte zwei Jahre beim FC Liverpool, der erfolgreichsten Fußballmannschaft der englischen Geschichte. Dritter in der Premier League zu werden. In Riedles zwei Spielzeiten bei Liverpool erzielte der damals junge Michael Owen 18 Tore, während Riedle nur sechs (in 25 Einsätzen) schaffte.

Als Gérard Houllier im folgenden Jahr das Traineramt übernahm, beschloss er, den UEFA-Pokal zu boykottieren. Riedle verbrachte den größten Teil seiner zweiten Saison bei den Roten als Ersatzspieler und kam in 34 Spielen zum Einsatz.

Im Sommer 1999 überholte Houllier den Kader und überlegte, sieben Spieler zu tauschen, darunter Riedle. Danach machte Riedle einen Vertrag mit Fulham FC, einem Klub aus der englischen Zweitliga.

Im Jahr 2000 diente er als Spielertrainer, aber die Mannschaft saß hauptsächlich auf der Bank. In der Saison 2000/01 stieg Fulham in die Premier League auf. Riedler verließ seinen Posten im November 2000. Nach dem Höhepunkt überlegte er, ob er seinen Vertrag verlängern sollte oder nicht.

Karl Heinz Riedle Vermögen: 2,5 Millionen Euro

Riedle wechselte nach dem Abstieg

Seiner vorherigen Mannschaft zum SV Werder Bremen von Otto Rehhagel. In diesem Jahr erzielte er 18 Tore, gut für den zweiten Platz in der Liga hinter Jürgen Klinsmann. Er verbrachte drei Jahre bei den Hanseaten und erzielte 58 Akro-Tores alle Wettbewerbe während dieser Zeit. Er trat auch in aufeinanderfolgenden Endspielen des deutschen Pokals auf, die die Hanseaten beide verloren, obwohl er 1989 das erste Tor bei der 1: 4-Niederlage gegen Borussia Dortmund erzielte.

Im Sommer 1990 unterschrieb Riedle beim italienischen Team S.S. Lazio für eine Ablösesumme von 13 Millionen DM. 1991–1992 hatte er seine beste Saison mit den Römern, erzielte 13 Tore in 29 Spielen und verhalf dem Team zu einem 10. Platz in der Serie A. In zwei dieser Jahre spielte er neben seinem Landsmann Thomas Doll.

Riedle kam in 20 Ligaspielen zum Einsatz und erzielte 1989/90 dank einer vorgegebenen Leistentechnik sieben Tore. Riedle wurde zugunsten von Wynton Rufer auf die Bank gesetzt, der nach seiner Verpflichtung im Sommer mehr Tore erzielte.

Riedle traf auf Widerstände von Marco Bode

Manfred Burgsmüller und Frank Neubarth. Im Sommer 1990 bot Werder Riedle für 15 Millionen D-Mark einen Wechsel zu vielen italienischen Spitzenklubs an.

Im Sommer 1990 verwandelte sich Riedle nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft mit der Nationalmannschaft (mehr dazu weiter unten). Er wurde vom Serie-A-Klub Lazio Rom für 13 Millionen Deutsche Mark gekauft. Für einen deutschen Spieler war das eine Rekordsumme.

Thomas Doll, ein Kollege der Nationalmannschaft, schloss sich ein Jahr später an. Riedles erste Saison in Rom war von konstanter Spielzeit geprägt. Sie belegten den 10. Gesamtrang. Im nächsten Jahr würde Riedle sein Team dank seiner 13 Tore in 29 Spielen verbessern. Seit 1978 war Lazios bestes Ligaergebnis der fünfte Platz. Ein Jahr später belegte Riedle mit acht erzielten Toren den vierten Platz.

Der neue Nationaltrainer Berti Vogts wählte ihn als Vertreter der Niederlande bei der Europameisterschaft 1992 in Schweden. In diesem Turnier spielte er in allen fünf Spielen.

Vogts erhielt Flak von seiner Organisation

Der deutschen Presse. Riedle erzielte drei Tore, genauso viele wie drei andere Spieler. Bei der Finalniederlage gegen Dänemark spielte er die vollen 90 Minuten.

Karl-Heinz Riedle war mit mehreren Mannschaften Meister. Zweimal mit Werder Bremen und einmal mit Borussia Dortmund gewann er die Bundesliga, den UEFA-Cup und die Champions League. Mit Deutschland wurde er 1990 Weltmeister.

Karl-Heinz Riedle war für seine Mannschaft ein überragender Torschütze. Er besaß luftige Fähigkeiten, imposante Masse und akribische Politur. Er war gleichermaßen zu Hause, als er Singles oder zu zweit spielte. Im Zusammenspiel mit Andreas Möller war Borussia Dortmund nicht zu stoppen.

Nachdem er seine Stollenschuhe an den Nagel gehängt hatte, begann Karl-Heinz Riedle mit dem Fußball. Repräsentant und TV-Kommentator von Borussia Dortmund in Deutschland. Zusätzlich gibt er Leukämie-Studien.

Karl-Heinz Riedle, ein legendärer Fußballspieler, trat auf höchstem Niveau an. Als Mitglied der deutschen Nationalmannschaft wurde er Weltmeister. Seine Kombination aus luftigem Können, roher Gewalt und chirurgischem Finishing machte ihn zu einem beeindruckenden Gegner.

Karl Heinz Riedle Vermögen

Im Zusammenspiel mit Andreas Möller war Borussia Dortmund nicht zu stoppen. Sein Einfluss auf den Fußball lebt durch seine Arbeit als Kommentator und Botschafter weiter.

error: Content is protected !!